a heinesMein Name ist Ariane Tönnis. Ich leite die Praxis erfolgreich seit März 2008.

1999 absolvierte ich mein Abitur am Amplonius-Gymnasium in Rheinberg. Ich bin also am Niederrhein aufgewachsen. Nach meinem Abitur absolvierte ich ein Au-Pair-Jahr in einer Familie mit einem schwerhörigen Kind. Dort begegnete ich im Rahmen der Therapie meines Gastbruders zum ersten Mal einer Sprachheilpädagogin. Bis dato habe ich aber noch nicht gewusst, dass mich der Beruf einer Logopädin für meine eigene Karriere interessieren würde.
Als ich 2000 nach Deutschland zurückgekommen bin, habe ich an der Universität zu Köln Sonderpädagogik auf Lehramt studiert. Ich war für vier Semester immatrikuliert. Mit zunehmender Zeit merkte ich, dass mich die Thematik zwar reizt, aber dieser Beruf für mich keine Erfüllung dargestellt hätte.

Im Oktober 2002 habe ich meine Ausbildung zur Logopädin an der Schule für Logopädie St. Anna am Malteser Krankenhaus in Duisburg-Huckingen begonnen. Nach einer sehr lernintensiven und prägenden Ausbildungszeit absolvierte ich September 2005 erfolgreich mein Examen. Endlich: Ariane Heines – staatlich anerkannte Logopädin. Nun hatte ich eine Berufsbezeichnung, an die ich mich erst einmal gewöhnen musste: ich war jetzt keine Auszubildende mehr!

Im Oktober 2005 begann ich direkt meine Arbeit als Angestellte in einer logopädischen Praxis im Raum Heinsberg. Nach kurzer Zeit hatte ich bereits das Gefühl, dass mich die Arbeit unterfordert. Somit beschloss ich, mich selbstständig zu machen. Nach langer Marktanalyse und Standortbestimmung habe ich doch tatsächlich einen Platz für meine Praxis in meiner Heimat gefunden. Gebürtig komme ich ja vom  Niederrhein und nun sollte meine Heimat mich wieder haben.

Und siehe da, da stand ich nun am 01.03.2008 in meiner eigenen Praxis. Die Praxis hat genug Platz für 3-5 weitere logopädische Fachkräfte, ich hab jedoch zunächst allein gearbeitet. Nach gut einem dreiviertel Jahr konnte ich die Praxis ab 2009 mit Fachkräften erweitern.
Im August 2011 bekamen wir Assistenz auf vier Pfoten: Arum. Seitdem biete ich tiergestützte Therapie in meiner Praxis an. Seit dem 06.12.2014 sind wir ein zertifiziertes Therapiebegleithundeteam!!!

Ich bin absolut froh, dass ich trotz vieler Arbeit und manch schlafloser Nächte den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt habe. Ich kann mit Stolz sagen, dass ich mit meinen Mitarbeiterinnen und Kunden äußerst zufrieden bin. Meine Praxis bleibt wie ich ständig in Bewegung und zeigt eine sehr familiäre und persönliche Atmosphäre. Sei es durch regelmäßige Fortbildungen, die wir alle absolvieren oder durch regelmäßige Aktionen, an denen wir teilnehmen (das Sommerfest "Rock im Ring" unterstütze ich mit meinem Team ehrenamtlich zugunsten von Klartext und wir unterstützen jedes Jahr die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“). Ich hege einen hohen Anspruch an meine eigene Arbeit und die meiner Mitarbeiter. Dies erlaubt eine Arbeit auf sehr hohem Niveau. Sicherlich steht mir mein Perfektionismus manchmal im Wege, aber ich habe gelernt, damit umzugehen. So wie wir als Team gelernt haben, dass wir es nicht allen recht machen können. Ich wage zu behaupten, dass wir mittlerweile eine Kundschaft haben, die sehr gut zu uns passt und zu denen wir gut passen.

Dem Therapiekonzept der "Inputspezifizierung" im Rahmen eines Forschungsprojektes der RWS Rostock, an dem meine Praxis 2010 aktiv teilgenommen hat, widmen wir weiter besondere Aufmerksamkeit. Die Behandlung von 2-jährigen Kindern stellt für mich und mein Team etwas ganz Besonderes dar.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt aber mittlerweile in der Behandlung von Lese-Rechtschreibstörungen und dem Heidelberger Elterntraining. Die Behandlung logopädischer Therapien erfolgt dann sekundär.

Seit 2017 bin ich nämlich zertifizierte Dyslexie-Therapeutin nach BVL und zertifizierte HET-Trainerin. An dieser Stelle eröffnet sich mir ein ganz tolles Spektrum an neuem Wissen und neuer Perspektive für innovative Ideen in meiner Praxis.


Hier ein kleiner Ausblick über meine Fortbildungen:

  • Workshop "neue Wege der Stimmarbeit" (H. Panknin) - 2007
  • Workshop "Mit Sprechen bewegen - AAP" (U. Schürmann) - 2007
  • Workshop "Stimmtherapie - mehr als nur Übung" (H. Panknin) - 2007
  • Seminar "Wurzeln Schlagen - Praxisjahr 0. - 5." - Die Praxisberater (H. Panknin)  – 2008
  • Desensibilisierungs- und Modifikationstechniken bei stotternden Jugendlichen und Erwachsenen (H. Zückner) – 2008
  • Diagnostik und Therapie von Dysphagien in Neurologie, Geriatrie und freier Praxis (N. Niers) – 2008
  • Das Stotterer-Selbst-Management-Programm (SSMP) und seine Umsetzung in der logopädischen Praxis (M. Engelken) – 2008
  • Therapieforschung bei Sprachentwicklungsstörungen au dem „Rostocker Symposium“ (Dr. J. Siegmüller, C. Pahn) – 2009
  • Dysgrammatismus I - Möglichkeiten und Methoden - Dr. J. Siegmüller – 2010
  • "Sprachentwicklungsstörungen in interdisziplinärer Perspektive" - 6. Interdisziplinäre Tagung über SES – 2010 36., 37., 38. Jahreskongress des DBL 2007-2010
  • mittt - Steinfurter Pädagogik-/Therapiehundmethode Block I + II (Guido Huck) - 2011
  • Qualitätsmanagement in der logopädischen Praxis Modul I + II (Dr. Christopher Karsten) - 2012
  • Unternehmerworkshop Standortbestimmung - BEI Training Niederrhein (Rolf Schumacher) - 2012
  • mittt - Steinfurter Pädagogik-/Therapiehundmethode Block III Praxis Teil 1 + 2 (Guido Huck) - 2012
  • mittt - Steinfurter Pädagogik-/Therapiehundmethode Block IV Prüfung (Guido Huck) - 2013
  • Teilnahme am Duiburger Kolloquium der Schule für Logopädie - Malteser Krankenhaus St. Anna 2013
  • Dysgrammatismus II - Morphologische Störungen und Störungen der Textebene (Prof. Dr. phil. Julia Siegmüller) - 2013
  • Weiterbildung zum Dyslexietherapeuten "Wege des Schriftspracherwerbs ebnen" (PROLOG Wissen) - 2015+2016
  • Einführung in das Thema Dyslexie - Theorie und Modelle (PROLOG: Carola Schnitzler) - Arpil 2015
  • LRS - Position und Zielbestimmung als LRS-Therapeut - Gesprächsführung-Basics (PROLOG: Cornelia Streb-Baumann) - April 2015
  • Grundlagen und Störungen des Schrift-Spracherwerbs Teil 1 (PROLOG: Julia Pape-Neumann) - Mai 2015
  • Grundlagen und Störungen des Schrift-Spracherwerbs Teil 2 (PROLOG: Dr. Marion Grande, Dr. Stefan Heim) - Mai 2015
  • Diagnostik der LRS Teil 1 (PROLOG: Carola Schnitzler) - Juni 2015
  • Lesesinnverständnis und Sprachverständnis von Kindern fördern (PROLOG: Angelika Schindler - Juni 2015)
  • Diagnostik der LRS Teil 2 (PROLOG: Carola Schnitzler) - August 2015
  • Grundsätze der LRS-Therapie: Behandlungs- und Förderplanung/Methoden (PROLOG: Dr. Christiane Ritter) - September 2015
  • Silben, Reime, Onsets und Phoneme in der Schriftsprache (PROLOG: Carola Schnitzler) - Oktober 2015
  • Therapie/Förderung des Lesens und Evaluation (PROLOG: Dr. Christiane Ritter) - November 2015
  • Rechtschreibtraining mit MORPHEUS: Morpheme - ein besonders ökonomisches Übungsprinzip
    (PROLOG: Dr. Reinhard Kargl) - November 2015
  • Fremdsprachenlegasthenie - Englisch (PROLOG: Christiane Buda) - Januar 2016
  • Psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter - Überblick über Erscheinungsbilder und Symptomatik und deren Behandlung (PROLOG: Gero Huvendiek) - Februar 2016
  • Sozialrechtliche und schulrechtliche Hilfen für Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten bzw. Rechenschwierigkeiten (PROLOG: Johanna Zier) - Februar 2016
  • Fallsupervision (PROLOG: Carola Schnitzler) - April 2016
  • Beratungskonzepte: verhaltenstheoretisch/systemisch-lösungsorientiert (PROLOG: Cornelia Streb-Baumann) - Mai 2016
  • Fallsupervision LRS (PROLOG: Agnes Molnar) - September + Oktober 2016
  • Intelligenztestung im Rahmen der Diagnostik von Lese-Rechtschreibstörungen (PROLOG: Sabrina Gerlach) - Dezember 2016
  • schriftliche Prüfung LRS (PROLOG) - Dezember 2016
  • Therapie des Schreibens bei LRS (PROLOG: Reinhild Hofmann) - Februar 2017
  • Personalmanagement und -Führung (THEORG Akademie - Jens Demel) - April 2017
  • mündliche Prüfung bei LRS (PROLOG) - September 2017
  • erfolgreich bestandene Nachprüfung mittt - Steinfurter Pädagogik-/Therapiehundmethode (Guido Huck) - Dez 2015 + Nov 2017
  • Heidelberger Elterntrainer bei Kindern mit LRS (ZEL – Heidelberg) – Jan + März 2018

Mitgliedschaft:

Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V. (DBL e.V.)
Bundesverband Legasthenie & Dyskalkulie e.V. (BVL e.V.)
Berufsverband Therapiebegleithunde e.V. (TBD e.V.)



News

  • Stellenausschreibung

    Wir suchen in Vollzeit und Teilzeit:Logopädinnen/Logopäden,... -> zur Stellenauschreibung.

  • Newsticker

    Der nächste Kurs HET-LRS beginnt im Januar 2019. Mehr Informationen unter "Leistungsspektrum" auf unserer Homepage.  

Sprechzeiten

Montag:     9-12 h und 13-18:30 h
(wahlweise 07:30 h/08:15 h)
Dienstag:    9-12 h und 13-18:30 h
(wahlweise 07:30 h/08:15 h)
Mittwoch:    9-12 h und 13-18:30 h
Donnerstag:    9-12 h und 13-18:30 h
(wahlweise 07:30 h/08:15 h)
Freitag:     9-12 h und 13-18:30 h
(wahlweise 07:30 h/08:15 h)
Samstag:     Termine nach Vereinbarung

Kontakt

Praxis für Logopädie - Ariane Heines

Kurt-Schumacher-Allee 10
47445 Moers

Telefon: +49 (0) 2841 169 64 56
Fax: +49 (0) 2841 169 15 31
info@logopaedie-am-niederrhein.de
www.logopaedie-am-niederrhein.de

Karte